Furcht und Elend in Europa

Der schrecklichen Tradition Zweiter Teil und Postings gegen das Vergessen. Stolz und Vorurteile in der Geschichte und die Frage nach der Identität. Lyrik und Kontext. Weitere Informationen

Postings gegen das Vergessen ⎮ Die Frage nach der Identität

Kleinkariert

Schotten und Iren trugen einst kleinkarierte Röcke, weil Männer so den Stolz auf ihre Wurzeln betonen wollten. Man musste einen Eid ablegen, um Mitglied zu werden. Jeder der mit dieser Tradition brach, war nicht mehr in Klan-Kreisen willkommen.

Alle Klans operierten auf Öffentlichem Felde, sodass der Aktionismus und die Abstammung und dessen Ausmaß erkennbar waren. Der Zweck war offensichtlich, das Bekennen zur eigenen Identität. Seit sie auf fremden Terrain und im Geheimen operieren und ihre Scham über die eigene Abstammung verbergen mussten, leugneten sie auch ihre Identität. Der Zweck rechtfertigt eben doch nicht alle Mittel.

Die Idee der rituellen Kleidung ist heute nicht mehr ganz klar, ist es eine farbige Kapuze mit Spitze oder eine mit Spitze besetzte Burka. Das Kleinkarierte blieb im Gewissen versteckt. Geheime Organisation und versteckte Identität haben sie gemein, etwas, das Klans von einst niemals vereint oder getan hätten.

Wäre es kleinkariert, wenn man behaupten würde, dass sich so der Fremdenhass erst recht aufstauen musste. Offen zu zeigen, was einen bewegt, ist ein Weg zur Identität. Der Zweck rechtfertigt aber nicht alle Mittel.